Im Jahr 2023 wird der Freiburgische Bauernverband sein 175-jähriges Bestehen feiern.

Lösungen für klimatische und wirtschaftliche Risiken

Über 72% NEIN zur Initiative gegen Massentierhaltung!

Bereits seit 175 Jahren ist der Freiburgische Bauernverband für die Vertretung und Förderung der Freiburger Landwirtschaft aktiv. Das Jahr 2023 wird die Gelegenheit sein, dieses aussergewöhnliche Jubiläum mit Ihnen zu feiern!

 Wir freuen uns darauf, Sie anlässlich der einen oder anderen Veranstaltung, die zur Feier dieses Jubiläums geplant sind, zu treffen. Wir werden Sie über diesen Newsletter und unsere Website über die organisierten Aktionen auf dem Laufenden halten.

 

Die Freiburger Landwirtschaft war im Jahr 2022 geprägt von Dürre, schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen infolge des starken Anstiegs der Produktionskosten und den teilweise noch unzureichenden Preisausgleichen für die an die Produzenten gezahlten Preise.

Über 150 Mitglieder und Gäste trafen sich am 23. November in Siviriez zur ordentlichen Generalversammlung des Freiburgischen Bauernverbandes (FBV).

 Drei neue Delegierte für den Schweizer Bauernverband wurden ernannt.

Glücklicherweise hat sich das Freiburger und Schweizer Volk nicht von dieser unnötigen Initiative täuschen lassen! Die sehr starke und klare Mehrheit der NEIN-Stimmen in unserem Kanton ist ein Beweis des Vertrauens und der Anerkennung für die Arbeit der Bauern, die sich jeden Tag dafür einsetzen, unsere Schweizer Bevölkerung zu ernähren. Vielen, vielen Dank für das Engagement derjenigen, die in den letzten Wochen gegen diese Initiative gekämpft haben. Diese unnötige Initiative gegen die Tierhaltung hatte zum Ziel, unsere nationale landwirtschaftliche Produktion zu schwächen, unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger blieben klarsichtig. Das Ergebnis in Freiburg lässt sich mit 72,94 % NEIN-Stimmen gut einschätzen!

SHOPP SCHWIIZ

Grosse Teile des Schweizer Handels und Gewerbes haben aufgrund der Corona- Krise und den damit verbundenen Lockdowns stark gelitten. Gemeinsam mit der Schweizer Bevölkerung setzen wir uns dafür ein, dass unser Detailhandel, das Gewerbe und unsere Landwirtschaft auch in Zukunft wichtige Orte der Begegnung bleiben und unsere Städte wie auch Gemeinden beleben.

Die kleine Schweiz hat Grosses zu bieten: Manchmal braucht es eine Krise, um wieder schätzen zu lernen, was man an der eigenen Heimat hat. Tagtäglich arbeiten unzählige Menschen daran, wieder vielfältige Produkte und Dienstleistungen mit höchsten Qualitätsansprüchen anbieten zu dürfen. Zeigen Sie Ihre Wertschätzung mit uns und kaufen Sie lokal, regional und national.

Im Dienste der Landwirtschaft, engagiert für die Bäuerinnen und Bauern

www.agrimage.ch (Ysaline  Charrière)